Arbeit

Das Arbeiten bei der Sommerhitze

Wie geht es euch bei diesen Temperaturen der letzten 4 Wochen? Ich habe grundsätzlich nichts gegen heiße Temperaturen und ich liebe es auch mal einen heißen Tag zu genießen. Wenn aber nach 4 Wochen Dauerhitze dann auch schon die Wände in der Wohnung dermaßen aufgeheizt sind, das einem die Wohnung wie eine Sauna vorkommt, dann ist das für mich zuviel des Guten. Normalerweise würde ich am Abend bzw. in der Nacht die Fenster aufmachen, dann könnte man theoretisch auch die Wohnung und die Wände innen bzw. auch das Mauerwerk bis in die Morgenstunden etwas auskühlen. Bei Nachttemperaturen von bis zu 30 Grad kann man hier aber auch nicht ansetzen. Jetzt bin ich schon länger am überlegen ob ich eine Klimaanlage besorgen soll oder ob ich Rollläden außen montieren lassen soll. Das kostet natürlich dann auch wieder sehr viel Geld und dann denk ich mir wieder, dass die Hitzewelle ja bald wieder vorbei ist. Das Problem dabei ist nur, dass ich das jetzt eigentlich jedes Jahr in den letzten drei Jahren gesagt habe (ich wohne hier seit 4 Jahren zur Anmerkung). Also werde ich mich auch dieses Jahr nicht durchringen können etwas an der Situation zu ändern. Obwohl eine Sache hat sich sogar geändert, jetzt gehe ich ab und zu am Abend wieder in einen kühlen See schwimmen und das ist schon einmal wieder eine Veränderung, da ich das seit ca. 10 Jahren nicht mehr gemacht habe. Eine kleine Änderung schaffe sogar ich.

Thermometer

In der Arbeit selbst fällt einem die Hitze nicht so schwer, da hier alles sehr gut durchklimatisiert ist, auch wenn es hier insofern zu Problemen kommen kann, dass mir sehr schnell zu heiß werden kann und meine Wohlfühltemperatur unter der meiner Bürokollegen liegt. Das haben dann natürlich die Kollegen nicht so gern, wenn ich die Klimaanlage zu niedrig einstelle. Man sollte ja auch nicht mehr als 6 Grad unter die Aussentemperatur kühlen um den Körper nicht zu stark mit den unterschiedlichen Temperaturen zu belasten. Ich kann auf alle Fälle in solchem Fall besser Überstunden machen bzw. denke mir hmm mach hier lieber noch zwei Überstunden dann hast es wenigstens kühl und verdienst noch extra Geld damit. Oder das Geld ist mir auch egal und ich kann dann auf Zeitausgleich gehen. So oder so ist mir das recht. Arbeit ist aber immer genug da, also werdens eher Überstunden werden, was auch meinem Chef mehr gefällt als Zeitausgleich.

Die Arbeitswoche wird immer länger

In letzter Zeit merke ich immer mehr wie ausgelaugt ich manchmal schon bin. Früher habe ich oft jeden Tag 12-14 Stunden am Stück gearbeitet, aber das letzte ganze Jahr war so anstrengend, dass ich jetzt gar keine Zeit mehr habe um mich zu entspannen. Oft geht sich am Abend nur mehr eine englische Serie aus oder ich lese noch kurz ein Buch oder ähnliches. Arbeiten tu ich zwar sehr gerne und das meine ich ernst, aber wenn ich gar keine Zeit mehr für andere Dinge habe oder mein Kopf so voll ist, dass das Abschalten gar nicht mehr möglich ist, wird es problematisch. Hier muss ich sehen, dass ich da irgendwie wieder die Kurve kratze und mich wieder mehr auf meine Freizeit konzentriere. 10 Stunden am Tag arbeiten würden ja auch schon reichen. Zusätzlich möchte ich jetzt auch wieder öfter selbst kochen oder andere Leute bekochen und wieder mehr Zeit mit Familien und Freunden verbringen. Mal schauen, ob ich das irgendwie zusammenbringen kann und wieder weniger Stress habe im Leben. Sonst gehts mir aber gut, wenn nicht der ganze Stress wäre. Etwas mehr trainieren wäre zwar schon fein, aber zuerst möchte ich mal einfach mehr Zeit haben um andere sehr wichtige Dinge erledigen zu können.

Ich frage mich halt auch oft, wie das andere Leute machen. Gibt es wirklich soviele Leute die einfach nach 8 Stunden Arbeit nach Hause gehen und dann nichts mehr tun, oder macht sich der Großteil der Menschen auch so wie ich Gedanken über die Arbeit? Vielleicht können andere Menschen auch einfach besser abschalten und haben einfach nicht so einen stressigen Arbeitsplatz. Da muss ich mich auch mal umhören in meinem Bekanntenkreis und nachfragen wie es anderen Leuten mit Stress, Arbeit und Abschalten nach der Arbeit so geht und was Sie so für Tricks haben.

Was ich in diesem Blog beschreibe

Ich habe diesen Blog ins Leben gerufen, da ich einfach gerne schreibe und so ab und zu einen Artikel verfassen kann. Kurz ein paar Daten zu mir, ich arbeite in der Woche 40-60 Stunden in einem sehr interessanten Job. Die Arbeit macht mir Spass und ich arbeite auch gerne sehr viel. Hier muss man dann nur aufpassen, das man sich nicht ausbrennt. Bedenke: Auch wenn dir eine Arbeit so viel Spass macht, dass du Sie 16 Stunden am Tag machen könntest, irgendwann holt dich dein Körper ein und braucht eine Pause. In solchen Fällen ist es am besten, wenn du auch wenn dir dein Job gefällt öfter eine Pause einlegst um dich selbst nicht zu gefährden. Aus diesem Grund mache ich gerne mit diesem Blog etwas Pause und verfasse Texte zu den Themen die ich für sinnvoll erachte und das gute ist, ich bin von diesen Blogeinträgen nicht einkommensmäßig abhängig (vlt indirekt, weils ja eine Pause ist :D). D.h. ich kann auch über Sachen schreiben, die man sonst nie schreiben würde. Das können dann auch so richtig langweilige Text sein und solange es mir Spass macht (ich weiß das ist nicht sehr leserfreundlich) ist es mir egal, was andere Leute über meinen Blog berichten. Mir solls Spass machen, sonst kann ich ja gleich meiner Arbeit die ganze Zeit nachgehen und diesen Blog gleich links liegen lassen.

Ich freue mich sicherlich auch über das ein oder andere Kommentar, wenn ein paar Leute aber meinen mich vollspammen zu wollen, muss ich diese Personen von diesem Blog bannen (ich will keine Zeit mit sowas verschwenden). Für das gibts schon die unterschiedlichen Plugins für WordPress und es sollte kein Problem sein in diesem Fall auch etwas brauchbares so finden. Über positive Kommentare oder Kommentare mit konstruktiver Kritik meckere ich natürlich nicht.